Was ist Apitherapie ?

Der Begriff setzt sich aus Apis = Honigbiene und Therapie = Behandlung zusammen. Apitherapie meint also den Einsatz von Bienenprodukten zur Vorbeugung, Linderung und – im Idealfall – zur Heilung. Dazu nutzen Apitherapeuten verschiedene Substanzen, die mit den Honigbienen zu tun haben: Honig, Blütenpollen, Propolis, Bienenwachs, Gelée Royal, Bienenbrot, Bienengift, Bienenstockluft oder Apilarnil.

Die Methoden der Apitherapie werden nicht an den medizinischen Hochschulen Europas gelehrt, sie werden hierzulande wissenschaftlich nicht anerkannt und von den Krankenkassen nur ausnahmsweise erstattet. Wichtig ist, dass bei der Apitherapie mögliche Allergien berücksichtigt werden. Bienenprodukte dürfen nur bei Patienten eingesetzt werden, die noch nie allergisch darauf reagiert haben.