Im Rahmen der Bioresonanztherapie werden Oszillationen des Körpers zur Behandlung eingesetzt. Krankhafte Schwingungen werden dabei „umgedreht“ und dem Körper wieder zugeführt. Das Ziel hierbei ist es, krankhafte Frequenzen abzumildern oder – im besten Falle- komplett zu beseitigen.
Umgangssprachlich hat sich auch der Begriff „löschen“ etabliert.
Mit bestimmten Geräten ist es auch möglich, homöopathische „Schwingungen“ mit in die Therapie mit einzubringen. Hierbei sollen noch intensivere Effekte erzielt werden.

Bioresonanz
Bioresonanz, praktische Anwendung

Meine persönliche Einschätzung:
Die Bioresonanz ist eine gute Behandlungsoption, welche nicht nur auf die Allergiebehandlung beschränkt sein sollte. Meiner Erfahrung nach ist die Vorraussetzung für ein optimales Ansprechen eine Vortherapie, bei welcher Blockaden behandelt werden. Hierunter verstehe ich die Grundsanierung mit Darmsanierung und Ausleitung von Toxinen. Ebenso sollten gestörte Energieflüsse wie beispielsweise Narbenstörfelder entsprechend vorher behandelt werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen