Diese Diagnose ist keine Modekrankheit, sondern leider eine ernste Angelegenheit. Die Zahl der Betroffenen ist in den letzten Jahren erheblich angestiegen und ihr Leidensdruck ist hoch.
Uns ist es am wichtigsten, die zu Grunde liegenden Belastungen herauszufinden. Eine dauerhaft hohe beruflich oder privat bedingte Anspannung löst nicht nur das Gefühl von Stress aus, sondern verursacht damit auch biochemische körperliche Reaktionen: Muskelverspannungen, Bluthochdruck oder auch Wahrnehmungsstörungen zum Beispiel. Andererseits suchen wird bei Burnout-Patienten neben der Stress-Belastung grundsätzlich auch nach weiteren möglichen Ursachen. Das können zum Beispiel Belastungen durch Viren oder Umweltschadstoffe sein, auch Lebensmittelunverträglichkeiten, Narbenstörfelder oder geopathische Stressoren sind eine mögliche Ursache. Bei vielen gestressten Menschen muss eine Übersäuerung angegangen werden, hormonelle Probleme sind erfahrungsgemäß ebenfalls häufig.
So vielfältig die Ursachen eines Burnout-Syndroms sind, so unterschiedlich sind in unserer Praxis auch die komplementärmedizinischen Ansätze der Therapie.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen